Moor-Frösche for Future | Unser Beitrag für Q3 2019

Es gibt Menschen die sagen “Klimaschutz ist eine Menschheitsaufgabe” – Andere handeln entsprechend. Wir zählen uns grundsätzlich zu zweiter Gruppe. Unsere Webseite hilft vielen ein nachhaltigeres Leben zu führen – und ja damit verdienen wir Geld. Weil wir uns unserer Verantwortung bewusst sind, spenden wir in jedem Quartal einen Teil unserer Einnahmen für nachhaltige Projekte. Im dritten Quartal 2019 spenden wir für den Moor-Schutz an Moorfutures.de

Unser Beitrag für den effektivsten Kimaschützer: Das Moor

Alle sprechen von Aufforstung und auch wir haben über Plants for the Planet bereits Bäume gepflanzt. An Moore denkt kaum jemand und das haben sie nicht verdient, denn tatsächlich speichern sie doppelt so viel CO2 wie alle Wälder auf der Welt. Alleine unsere 5 Zertifikate binden 400 kg CO2.

Neben einem Lebensraum für zahlreiche Arten funktioniert ein Moor also wie ein riesiger Schwamm, der Kohlenstoff regelrecht aufsaugt. (mehr über Moore auf bildungsserver.de)

Wir alle haben den Moorbrand im letzten Jahr mitbekommen. Unfassbare 500.000 Tonnen CO2 wurden hier frei gesetzt.

In Brandenburg sind nur noch 10% aller Moore in einem naturnahen Zustand.

Neben dem Klimawandel ist auch die industrielle Trockenlegung eine Bedrohung für Moore, schließlich wird aus ihnen Torf gewonnen. Heute hauptsächlich für Blumenerde. Und genau deshalb ist es wichtig, dass du auf torffreie Erde* achtest.

Über Moorfutures:

Die Organisation kümmert sich Moorschutzprojekte in Brandenburg, Schleswig Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Die 3 Bundesländer sind mit 600.000 Hektar die Moorreichsten Bundesländer Deutschlands.

In Brandenburg, wo unsere Spende hinfließt steht das Land Brandenburg, die Hochschule für nachhaltige Entwicklung und die Flächenagentur Brandenburg dahinter. Überwiegend geht es hier um die Wiedervernässung / Renaturierung von ausgetrockneten Moorgebieten

  • Kommentar schreiben