Nachhaltiger Urlaub | Reisen mit einem sanften Fußabdruck

Die schönst Zeit des Jahres: Urlaub! Nichts tun, Seele baumeln lassen, andere Länder und Kulturen entdecken oder auf Abenteuertrip gehen – In jedem Fall heißt Urlaub für die meisten „Raus aus den eigenen 4 Wänden und möglichst weit weg“. Natürlich hinterlässt Dein Urlaub einen ökologischen Fußabdruck – Dennoch wollen wir Dir Deinen Urlaub nicht vermiesen. Heute gibt es viele Möglichkeiten, wie daraus nachhaltiger Urlaub wird.

Klimaschutz ist nur ein Aspekt bei nachhaltigem Urlaub. Viel bedeutender ist die der Umgang vor Ort mit den Ressourcen, der Umwelt und der lokalen Wirtschaft – Tourismus ist schließlich an vielen Orten ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor. Man muss die lokale Wirtschaft nur in seine Reiseplanung einbeziehen.

Die Reisebranche hat den Trend längst erkannt. Während aber auch einige vage Lippenbekenntnisse von Reisekonzernen da draußen herumschwirren und auch das Labeln von Kreuzfahrten als Green Cruising ist nichts weiter als Greenwashing.

Wir erklären, was nachhaltiger Urlaub ist, worauf Du achten solltest und bei welchen Reiseveranstaltern Du mit gutem Gewissen buchen kannst.

Was ist nachhaltiger Urlaub?

Alle reden über Flugscham – Nachhaltiger Urlaub ist aber viel mehr. Die Anreise ist lediglich ein Teil. Nachhaltiger Tourismus beinhaltet aber alle Bereiche einer Reise. Wie nachhaltig wirtschaftet das Hotel? Wird die lokale Wirtschaft eingebunden? Wie geht der Reiseveranstalter mit der lokalen Kultur um? Was passiert mit den Resten vom Frühstücksbuffet? Gibt es ein Recyclingprogramm? Was unternimmt das Hotel, um Wasser und andere Ressourcen einzusparen? Woher kommt der Strom? Wie stark wird die Umwelt belastet? Und vieles mehr – Das alles passiert hinter den Kulissen.

Vereinfacht ausgedrückt bedeutet das: Sanfter Tourismus ist Urlaub, der so wenig wie möglich ökologische und ökonomischen Schaden verursacht. Du eben einen sanften Fußabdruck hinterlässt

 

Die Anreise – klimaneutral fliegen!

Damit beginnt auch Dein nachhaltiger Urlaub. Zwar hat sich die Branche dazu verpflichtet, ab 2020 nur noch CO₂-neutral zu wachsen, aber wir haben oft genug gesehen, dass branchenübergreifende Selbstverpflichtungen nicht besonders konsequent umgesetzt werden. Und dann gab es eine Pandemie, was die Karten nochmal neu mischen dürfte. Die Bemühungen sind zwar lobenswert, aber nach heutigem Stand, kann man es drehen und wenden wie man will: Fliegen ist nicht umweltfreundlich.

0,5 Tonnen CO₂ werden für Hin und Rückflug nach beispielsweise Mallorca ausgestoßen. Das ist ein ganz schöner Batzen – wenn man bedenkt, dass jeder EU Bürger maximal 2t CO₂ im Jahr verursachen dürfte, um das Klimaziel zu erreichen (aktueller Verbrauch: 9t pro Jahr pro EU Bürger)

Flugreisen haben ein miserables Image. Wenn man das große Ganze betrachtet, teilweise zu Unrecht, denn der Anteil von Flugreisen am weltweiten CO₂-Ausstoß beträgt knapp 3 %. Das rechtfertigt, zwar immer noch keine zügellose Vielfliegerei, aber einmal im Jahr in den Urlaub fliegen macht den Kohl nicht fett. Kurzstrecken sollte man aber dennoch vermeiden. Mehr dazu findest Du auf klimaschutz-portal.aero

Wenn Flugreise – Dann in jedem Fall den CO₂-Ausstoß kompensieren. Einige Airlines bieten bei der Buchung bereits Zusatzdienste an, bei denen man einen Betrag zusätzlich bezahlt, um damit Klimaschutzprojekte zu fördern.
Atmosfair und myclimate sind die bekanntesten Anbieter für CO₂ Neutralisierung, hier kannst Du auch nachträglich Deine Reise kompensieren. Dennoch ist es natürlich am nachhaltigsten seine Reise komplett ohne Flug zu planen. Aber: Das Kompensieren von CO₂ befreit Dich nicht davon, bewusst zu reisen!

Nachhaltiger Urlaub mit der Bahn

Es muss nicht immer die Fernreise sein. Deutschland ist wunderschön. Städtereisen sind der Klassiker unter den Bahnreisen, aber es gibt noch viel mehr als Hamburg, Berlin oder München. Egal, ob Schwarzwald oder Ostsee, Ostfriesland oder Alpen, Allgäu oder Seen-platte. Jeder findet in Deutschland die Naturregion, die Spaß macht, ohne auf irgendwas zu verzichten. Überdies sind auch europäische Ziele  gut zu erreichen.

Alle Fernzüge laufen mit Ökostrom, so ist die Anreise gewissermaßen klimaneutral.  Ein weiterer Pluspunkt für die Bahn ist die Zeit: Während man beim Fliegen einen Großteil der Zeit zwischen anstehen, warten und eingequetscht herumsitzen verbringt, kann man die Fahrtzeit in der Bahn zu 100 % für sich nutzen.  → Bahn.de*

Die Unterkunft – nachhaltig wohnen!

Es  gibt Hotels, die wurden einfach mitten in die Botanik gepflanzt, nur um den Urlaubern einen atemberaubenden Ausblick zu bieten – Das muss nicht sein und solche Hotels sollten generell gemieden werden. Im Kern geht es darum, dass sich das Hotel so harmonisch wie möglich in die jeweilige Region einfügt – sanft eben:

1. Wird die Unterkunft mit Ökostrom versorgt?
2. Wie nachhaltig setzt sich die Speisekarte zusammen – Regional? Saisonal? Vegan? Bio?
3. Wie geht das Hotel mit Resten um? Werden die weggeworfen oder gespendet?
4. Wie nachhaltig funktioniert die Wasserversorgung? Sparsam oder verschwenderisch?
5. Wie geht das Hotel mit dem Müll um? Wird recycelt? Wie viel Plastik wird verwendet?

Die lokale Wirtschaft

Der größte Feind von nachhaltigem Urlaub sind all-inclusive Ferienclubs. Von diesen internationalen Firmen profitiert die einheimische Wirtschaft nämlich gar nicht – Alle Devisen flutschen an den regionalen Betrieben vorbei. Wenn der Urlauber überhaupt das Gelände verlässt, bucht er einen Großteil der Trips direkt in der Anlage.  Restaurants, Bäckereien, Gemüse und Obsthändler, Fremdenführer, Event-Anbieter… Die haben alle nichts davon, wenn Du im 4 Sterne Ferienclub alle Annehmlichkeiten genießt. Es gibt aber Hotels, die die einheimische Wirtschaft aktiv einbeziehen – Ein nachhaltiger Urlaub bindet immer auch die lokale Wirtschaft mit ein. Das ist sogar ein wesentlicher Bestandteil des Konzepts.

Nachhaltiger Urlaub: die bekanntesten Siegel

Neben einigen regionalen Labels und den Eigenlabels der Reiseveranstalter (z.B.: TUI Umwelt Champions) gibt es einige globale Siegel und Labels, die sich offensichtlich am Markt durchsetzen. Wir konzentrieren uns hier auf die wichtigsten bzw. bekanntesten Labels, damit Dein nachhaltiger Urlaub leichter zu planen ist.

CSR Tourism certified

torcert siegel - sanfter tourismusDahinter steckt die gemeinnützige Organisation Tour Cert. Die Kriterien sind hier sehr streng und berücksichtigen die Aspekte Menschenrechte, Kinderschutz, Umwelt- und Klimaschutz, und lokale Wirtschaft. Deshalb erhält das Siegel bei Label-Online auch die höchste Bewertung „besonders empfehlenswert“ Man könnte auch sagen: Tourcert ist die Referenz für nachhaltigen Urlaub. Mit 400 zertifizierten Betrieben hat es außerdem eine gewisse Relevanz. →tourcert.org

Green Globe

green globeMit 600 Zertifizierungen (80 davon in Deutschland) ist das Green Globe Label eines der großen am Markt und gilt laut Label Online als besonders empfehlenswert. Das bedeutet: ökologische, soziale und ökonomische Aspekte stehen hier im Fokus. Die Controlunion verfolgt also einen ganzheitlichen Ansatz rund um Tourismusangebote. → greenglobe.com

Travelife

travellife goldDas Label wurde 2007 gemeinsam vom britischen und niederländischen Tourismusverband gegründet.  200 Kriterien liegen für eine Zertifizierung zu Grunde. Darunter zum Beispiel OECD Standards und Umweltstandards nach dem Umwelt Audit GesetzLabel-Online.de bewertet das Label als empfehlenswert. Mit 900 zertifizierten Betrieben ist Travelife aktuell das größte Label am Markt.  → travelife.info

EU Ecolabel

ecolabelDas europäische Umweltzeichen gibt es auch für Campingplätze und Herbergen, teilweise auch Hotels. Es wird von der EU-Kommission herausgegeben und berücksichtigt die Umweltauswirkungen der jeweiligen Produkte. Kontrolliert werden Campingplätze von Ecocamping. e.V:  / Label-Online stuft das EU Eco Label als besonders empfehlenswert ein. → eco-label.eu

DEHOGA Umweltcheck

dehoga umweltcheckDas Zertifikat des Deutschen Hotel und Gaststättenverbandes gibt es in 3 Stufen: Bronze, Silber und Gold. Die Vergabe ist transparent und bietet den Betrieben eine gute Richtlinie für Umweltschutzvorgaben, wie Energie und Wasserverbrauch, Abfallaufkommen und Recycling, sowie regionale, fair gehandelte Bio Lebensmittel. An sich ein gutes Label, ernüchternd ist die Tatsache, dass von 65.000 Mitgliedern im DEHOGA, gerade mal 80 am Umweltcheck Programm teilnehmen.  → dehoga-umweltcheck.de

Certified Green Hotel

certified greenDas Logo begegnet einem recht häufig in deutschen Hotels, gibt es neben der GREEN Zertifizierung auch andere Kategorien, wie zum Beispiel Event, Conference oder Business. Dahinter steht unter anderem der Verband deutsches Reisemanagement (VDR) 80 Kriterien müsse die Hotels für das Label erfüllen – vor allem umweltrelevante Punkte, wie auch beim DEHOGA Umweltcheck. Laut Label Online ein empfehlenswertes Label. Das Ergebnis wir im Zertifikat nach einem Punktesystem veröffentlicht (gut, sehr gut, excellent) →  certified.de

Dein nachhaltiger Urlaub bei diesen Reiseveranstaltern:

Es gibt einige Reiseveranstalter, die sich „sanfter Tourismus“ auf die Fahne geschrieben haben, wir möchten hier einige dieser Anbieter vorstellen.

evaneos

evaneosEvaneos ist eine Art Marktplatz für lokale Reiseexperten. Damit kannst Du die lokale Wirtschaft direkt in Deine Urlaubsplanungen mit einbeziehen. Da Du Deine Reise mit einem Einheimischen gemeinsam planst, kann er Dir auch dabei helfen ein nachhaltiges Hotel und natürlich bekommst Du Insidertipps, die Dir kein Reisebüro der Welt liefern kann. Deshalb buchst Du auf Evaneos auch keinen Pauschalurlaub, sondern Du stellst eine Buchungsanfrage, worauf Dir einer der 1.300 lokalen Partnern vermittelt wird.
→ evaneos.de*

G-Adventures

g-adventuresBei G-Adventures buchst Du Reisen in Kleingruppen (im Schnitt 10 Personen), immer mit der Idee Dein Urlaubsland so nah an der jeweiligen Natur und Kultur zu verbringen wie möglich. Egal ob Wellness, Fahrradfahren; Wandern, Aktivurlaub, Familienurlaub, Safari, Rundreisen – Dein Abenteuer ist sicher dabei. Auch hier wird der Urlaub mit lokalen Partnern zusammengestellt. G-Adventures ist Partner von Planeterra und hält sich an die Vorgaben von ABTA bezüglich des Tierschutzes.
→ gadventures.com*

Gebeco

gebecoGesellschaft für internationale Begegnung und Cooperation  – Daraus setzt sich der Name des Experten für Rund und Gruppenreisen zusammen.  Begegnung und Kooperation sind die Stichworte – Die Reisepakete sind so geplant, dass man Land, Kultur und Leute auch wirklich kennenlernt und nicht in einer Festung am Pool herumgammelt. Gebeco ist der größte CSR zertifizierte Reiseveranstalter Deutschlands (Tourcert Label). Gebeco handelt zwar eigenständig, ist aber Teil der TUI Gruppe.
→ gebeco.de*

Forum Anders Reisen

forumandersreisenForum Anders Reisen ist ein Wirtschaftsverband verschiedener Reiseveranstalter, die sich sanften Tourismus auf die Fahne geschrieben haben. Die meisten Mitglieder tragen das strenge Tourcert Siegel. Darunter Anbieter von Pauschalreisen, Rundreisen,  Aktivurlaub und Wellness – Also für jeden was dabei.
→ forumandersreisen.de

HolidayVERDE

holidayverdeNachhaltiger Urlaub in Deutschland, Österreich und der Schweiz steht hier im Mittelpunkt. Bequeme Suche nach Reisethemen wie Meer, Berge, Seen, Städte, Natur – Hier findest Du etliche Angebote für Bio Hotels, Bauernhöfe, Appartements oder Pensionen. Hinter HolidayVERDE steckt unser lieb gewonnener Partner JOBVERDE und LifeVERDE.
→ holidayverde.de

bookitgreen

bookitgreenDas Start-up aus Heidelberg könnte man als Booking.com für nachhaltigen Urlaub beschreiben. 15 Kriterien müssen die Unterkünfte erfüllen, um auf bookitgreen gelistet zu werden. Pauschal kann man hier sagen: pro Nacht sparst du als Gast im Schnitt 90 Liter Wasser und 6 kg, CO₂. Pro Unterkunft wird ein Baum pro Jahr gepflanzt. So wird alles Stück für Stück noch etwas grüner. Übrigens haben dieselben Gründer auch eine nachhaltige Trinkflasche entwickelt: Samebutgreen heißt die Marke, die wir auch in unserer Bestenliste haben.
bookitgreen.com

Bio Hotels

biohotelsBio Hotels ist ein Zusammenschluss von Hotels in Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Griechenland und Slowenien. Nun, drin steckt was drauf steht, die Gastgeber haben sich dem Thema Bio verschrieben. Dabei achten sie auf Speisen aus biologischem Anbau mit dem Fokus auf regionale und saisonale Küche. Ferner ist mindestens ein vegetarisches Menü Pflicht für die Restaurants. Außerdem werden die Hotels mit Ökostrom versorgt und verpflichten sich Recycling zu betreiben und mit Ressourcen sparsam umzugehen. Auch beim Thema Kosmetik setzen Bio Hotels ausschließlich auf Naturkosmetik.
→ Jetzt Dein Bio Hotel finden!

DERTour

der tourDie Rewe Tochter ist der drittgrößte Reiseveranstalter in Deutschland und hat sich das Thema Nachhaltigkeit groß auf die Fahne geschrieben. Mitten in der Corona-Pandemie hat DERTour das „Bewusst Reisen“ an die Reisebüros geschickt – Eine Mischung aus Magazin und nachhaltigen Urlaubsangeboten. Die Kriterien dafür sind ein nachhaltiges Hotel-Management, die Unterstützung der lokalen und kulturellen Gemeinschaft und Hotels mit minimalem ökologischem Fußabdruck. Alle Hotels sind CSTC zertifiziert. Wir sind gespannt wie sich DERTour in dieser Richtung weiter entwickelt.
dertour.de

Interrail

sanfter tourismus mit der bahnDass sanfter Tourismus mit der Bahn immer eine Option ist, haben wir oben bereits erwähnt. Interrail ist etwas aus dem Fokus verschwunden, war es damals doch der Inbegriff an Selbstfindung nach dem Schulabschluss. Aber Interrail Pässe gibt es nach wie vor und Bahnreisen ist unumstritten eine der Klima-freundlichsten Transportmittel. Interrail ist quasi Deine Monatskarte für Europa. Man kann verschiedene Pakete buchen, je nachdem wie oft man im Monat mit dem Zug fahren will. Wer zum Beispiel an 3 Tagen im Monat fahren will, bezahlt 168 €, wer jeden Tag fahren will – also die maximale Flexibilität erleben möchte, zahlt 515 €. Wie weit Du dabei fährst, bleibt Dir überlassen. Eine tolle Art des Reisens für alle unter 27 Jahren.
→ interrail.eu*

Nachhaltiger Urlaub auf dem Fahrradsanfter tourismus mit dem Fahrrad

Abschließend möchte ich noch über meine Lieblings Urlaubsart sprechen: Eine besonders nachhaltige Urlaubsreise ist eine Radtour. Ich selbst bin begeisterter Fahrradfahrer und habe allein in Deutschland noch so viele Ecken, die ich noch nicht erkundet habe.

Letztes Jahr war es eine Radtour von Berlin in meine Heimat in Unterfranken, dieses Jahr war Amsterdam das Ziel. Dabei habe ich die Lüneburger Heide, den Teutoburger Wald und die atemberaubende Dünenlandschaft an der Westküste Hollands erlebt. Traumhafte Landschaften fast direkt vor der Haustüre. Gerade eine Fahrrad-Tour ist geradezu meditativ. Es gibt dabei nur mich, das Bike und das Ziel. Alles andere spielt keine Rolle – Der Weg ist das Ziel. Überraschend bei so einer Tour ist außerdem, wie wenig man eigentlich braucht. Jeglicher unnützer Ballast bleibt daheim. Da wird einem bewusst, wie viel Krempel man eigentlich zu Hause herumstehen hat.

Lust bekommen? Hier findest Du das passende nachhaltige Fahrrad. Auf Outdooractive.com* kannst Du Deine individuelle Tour planen.

 

In diesem Sinne wünschen wir Dir einen schönen Urlaub!
Was sind Deine Erfahrungen mit sanftem Tourismus? Lass uns doch einen Kommentar hier.

nachhaltiger urlaub
Schlagwörter:
nv-author-image

2018 habe ich nachhaltige-deals gegründet, weil mir das Thema persönlich am Herzen liegt. Wir leben in einer Zeit, in der wir auf nichts verzichten müssen und trotzdem nachhaltig leben können. Das einzige, was wir tun müssen ist, den Blickwinkel zu ändern und unsere Prioritäten gerade rücken. Deshalb betreibe ich diesen Blog. Ich möchte einen Wegweiser für nachhaltigen Konsum bieten. Seit über 20 Jahren bin ich im Marketing tätig. Seit 10 Jahren leiste ich mir den Luxus kein Auto zu besitzen und ernähre mich vegan. Ich bin kein Mode-Experte, ich bin auch kein Beautyblogger - Mich interessiert nur: Wie viel Nachhaltigkeit steckt drin. Und genau unter diesem Aspekt stelle ich hier nachhaltige Produkte, Projekte oder Firmen vor.