Zum Inhalt springen

Nachhaltige Geldbeutel aus Natur – und Recyclingmaterial

Wahrscheinlich ist es der Gegenstand, den wir täglich am häufigsten in die Hand nehmen: Der Geldbeutel – und genau deshalb sollte es nicht das Billigteil aus Plastik sein, das sich zweimal hinsetzen, bereits auflöst. Wir stellen Dir hier nachhaltige Geldbeutel vor, von minimal/winzig bis groß. Es gibt Menschen, die stopfen alles in ihren Geldbeutel. Der schwillt dann auch gerne mal auf die Größe eines Schrankkoffers an und beim Aussortieren kommen dann so Raritäten zum Vorschein, wie der Kassenbon von DM vom November 1998 über 2,99 für einen Deostift.

Vegane, nachhaltige Geldbeutel

Wir beschränken uns hier auf vegane Geldbeutel, denn mit der heutigen Möglichkeiten, gibt es absolut keinen Vorteil von Geldbörsen aus Leder. Vegane Alternativen sind genauso robust und langlebig und das ganz ohne Tierleid. Natürlich eignen sich die Accessoires auch als Geschenk für jeden Anlass.

Sperling | Das vegane Wallet aus Kork

Das kleine, handliche Wallet „Minimal“ ist bei mir seit einiger Zeit in Gebrauch und daran wird sich auch erst mal nichts ändern. Vorher hatte ich ein Spacewallet, das ist zwar noch minimaler, dafür ranzen die Karten nach einiger Zeit ab, weil die ja oben und unten nackt herausstehen und so in der Tasche an Kleingeld, Schlüssel und Co permanent schubbern. In meinem speziellen Fall –  bei Fahrradtouren muss es im Satteltäschchen einen regelrechten Kampf gegen Multitool, Luftpumpe und Ersatzschlauch führen. Beim Wallet von Sperling ist alles geschützt, dadurch ist es zwar etwas größer, aber in der Summe perfekt – ganz einfach, weil es von vorn bis hinten durchdacht ist. Aber alles der Reihe nach…

Beim Material setzt Sperling, wie auch bei ihren nachhaltigen Rucksäcken auf Kork. Die Rinde der Korkeiche ist ein Segen für Klima und Artenschutz! Die Bäume werden nämlich nicht gefällt, die Rinde wird lediglich geerntet. Hinzu kommt, dass Korkeichen, die regelmäßig geerntet werden, sogar mehr CO₂ kompensieren. Als im Mittelmeerraum beheimatete Baumart (vor allem Portugal und Süd-Spanien) ist Kork ein regionaler Rohstoff.  Nicht unwichtig, gerade für modische Accessoires: Korkleder sieht einfach schick und edel aus und fühlt sich einfach toll an: glatt und weich.

Die Verarbeitung des Wallets von Sperling ist hochwertig und ich kann mir gut vorstellen, dass mein Wallet in einem oder zwei Jahren immer noch so aussieht wie heute. Produziert wird unter fairen Arbeitsbedingungen in Shenzhen (China)

sperling wallet

Das Minimal Wallet ist gerade mal so groß wie eine Kreditkarte und ist aufklappbar und mit einem Druckknopf verschließbar. Auf der Rückseite hat das Wallet ein mit einem Reißverschluss gesichertes Münzfach. Da passt natürlich nicht viel rein – ich nenne Münzen immer Bäckergeld, weil der kleine, süße Bäcker bei mir im Kiez am Samstagmorgen einfach noch kein Wechselgeld in der Kasse hat, lege ich immer ganz brav meine 3,60 € auf den Tresen – das hat da gut Platz.

Aufgeklappt habe ich rechts ein Fach für meine 2 Karten, die ich am häufigsten brauche – diese ziehe ich mit einem kleinen Band bequem heraus  – ein wenig wie die Kinderbücher, bei denen man irgendwo zieht oder schiebt und die Katze im Baum springt aufs Fensterbrett. Davor gibt es noch ein festes Kartenfach und für den dicken Kartenstapel gibt es links ein Fach. Bei mir sind aktuell gut verstaut. 11 passen insgesamt rein. Hinter den Karten gibt es ein Fach für die Geldscheine.

Der integrierte RFID Schutz rundet das gesamte Konzept ab. Ich mag mein Sperling Wallet. Neben dem Minimal Wallet (45 €)  gibt es auch noch das größere Wealthy und das noch größere Generous (59 €). Wie alle Produkte sind natürlich auch die Wallets vegan.

sperling-bags.com*

 

Paprcuts | abgefahrene Designs aus Kraftpapier

paprcutsDas Berliner Unternehmen Paprcuts verwendet für seine nachhaltigen Geldbeutel Kraftpapier. Ein sehr robustes Material (Tyvek®) – Genau genommen aber kein Papier, sondern recycelte Kunststofffasern, die nur aussieht wie Papier. Dabei aber robust wie Leder, reiß- und wasserfest ist. Weil das Material aber auch bedruckbar ist, lässt es Spielraum für kreative Designs und diesen Vorteil spielt Paprcuts voll aus. Egal, ob Du ein Portemonnaie im Look-and-Feel einer alten Musikkassette willst, nebelverhangene Wälder, psychedelische Muster oder doch lieber schlicht und zeitlos bevorzugst – Wir sind uns sicher, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist

Produziert werden die Portemonnaies in Deutschland und Polen und sind ab 37,95 € erhältlich

avocadostore.de*

Ethnotek | Knallbunte Designs von Kunsthandwerkern

Das faire Label kennen wir bereits als Hersteller von nachhaltigen Rucksäcken. Genau wie N’GO Sneaker und Kushel wird Ethnotek von der Gustavo Trading vertrieben.  Die nachhaltigen Geldbeutel sind eher für die in der Einladung beschriebene Kategorie, der Menschen, die gerne viel in ihren Geldbeutel reinstopfen wollen. Was die Produkte von Ethnotek auszeichnet, sind die handgefertigten Einsätze von Kunsthandwerkern aus der ganzen Welt. Sehr farbenfroh und immer ein Blickfang.

Hergestellt werden die Geldbeutel und Kleintaschen in Vietnam und kosten 19 € – 59 €

ethnotek.de*

Leonca | frisches Geld in alten Schläuchen

LKW Planen, Fahrradschläuche, Feuerwehrschläuche und Segel – all das wird bei Leonca zu nachhaltigen Geldbeuteln. Durch Upcycling wird jedes Teil zum Unikat und natürlich sieht man, was das Portemonnaie in seinem früheren Leben gewesen ist. Upcycling ist immer eine schöne Idee, wenn ausgediente Dingen neues Leben eingehaucht wird. Bei Leonca findet das im Ladenateilier in Hamburg statt. Die Geldbeutel sind also Made in Germany und kosten 35€

avocadostore.de*

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.