Green Planet Energy | Neuer Name für Greenpeace Energy

Die Politik hält eine sterbende Industrie künstlich am Leben und vergiftet dadurch unser Klima immer weiter. Du willst da nicht länger mitmachen? Dann steig aus – JETZT. Wir wollen Dir heute Green Planet Energy (ehemals: Greenpeace Energy) vorstellen – Den Ökostrompionier, der mittlerweile stolze 20 Lenze zählt.  Einen Überblick über alle nachhaltigen Ökostromanbieter kannst Du Dir in diesem Artikel verschaffen.  

Jetzt wechseln!*

Green Planet Energy (ehemals Greenpeace Energy)

Update September 2021: Aus Greenpeace Energy wird Green Planet Energy. Sonst ändert sich nix. Warum denn plötzlich ein neuer Name? Es gab in der Vergangenheit immer wieder Verwechslungen. So wurde zum Beispiel Greenpeace dafür kritisiert, mit ihren Windrädern Geld zu verdienen. Tatsächlich war Greenpeace Energy schon immer eine unabhängige Firma, die lediglich 1999 aus einer Greenpeace Kampagne hervorgegangen ist. Um diese Vermischung zu vermeiden, benennt sich der Ökostrompionier im Herbst 2021 in Green Planet Energy um. Mehr zu den Hintergründen kannst Du hier* nachlesen.

Greenpeace war der Vorreiter in Sachen Ökostrom. Die erstellten Kriterien für nachhaltigen Ökostrom wurden von einigen anderen Anbietern übernommen und gelten praktisch als Standard. Man könnte Greenpeace Energy also als das Original bezeichnen oder zumindest als Mutter aller Ökostromanbieter.

Was unterscheidet Green Planet Energy von anderen Ökostromanbietern?

Das ist doch egal! Ökostrom ist Ökostrom, das ist alles das Gleiche. NEIN! Es ist nicht egal – eine nachhaltige Energiewende kommt nicht einfach so. Sie braucht Menschen und Unternehmen, die weiter denken, als einfach ein paar Windräder in die Botanik zu pflanzen. Eine nachhaltige Energiewende nimmt alle Menschen mit und gestaltet so unser aller Zukunft.

Ökostrom Pionier und bis heute Vorreiter bei erneuerbaren Energien

Als 1998 der Strommarkt liberalisiert wurde, stelle Greenpeace fest, dass es keinen Ökostromanbieter gibt, der ihre strengen Kriterien erfüllt. Also entschloss man sich selbst Ökostromanbieter zu werden.

Nachhaltigkeit

Ökostrom ist immer dann nachhaltig, wenn die Anlagen in Einklang mit der Natur aufgestellt und betrieben werden. Große Stromkonzerne holzen für ihre Windräder auch gerne mal Wälder ab. Green Planet Energy macht das nicht! Auch andere Ökostromanbieter orientieren sich an diesen Standards.

Green Planet Energy ist eine Genossenschaft

Jeder kann Mitglied werden, für 55 € Mitgliedsbeitrag kann man sich selbst ans Ruder der Energiewende stellen. Mit seinen 24.000 Mitgliedern ist Greenpeace Energy die größte Energiegenossenschaft und damit finanziell unabhängig. Man lässt die Menschen mit entscheiden, die von der Energiewende direkt betroffen sind. Wir haben im Artikel über die Bürgerwerke bereits ausführlich über diese Form der Mitbestimmung geschrieben. Es ist elementar wichtig, dass wir alle Menschen bei der Energiewende mitnehmen und nicht einfach ohne zu fragen Windräder in die Aussicht pflanzen

Politisches Engagement

Die Energiewende ist noch lange nicht geschafft. Wir stecken mittendrin. Unsere Regierung versagt und genau deshalb ist eine echte ökologische Stimme wichtig, die den Dödeln in Berlin kräftig in den Hintern tritt. Greenpeace ist auf jeden Fall eine Stimme, der man Gehör schenkt.

Technische Innovationen für bessere Energie

Kritiker von erneuerbaren Energien bringen gerne das Argument, dass unser Energiehunger im Zeitalter der E-Mobilität niemals nur durch erneuerbare Energien gestillt werden kann. Hierbei wird immer vergessen, dass wir aktuell noch am Anfang der technischen Entwicklung stehen. Verglichen mit der Evolution sind wir gerade erst als dicke Würmer aus dem Sumpf gekrochen. Natürlich haben wir noch viel Arbeit vor uns, aber um mit Einsteins Worten zu sprechen “Was vorstellbar ist, ist auch machbar” und dazu braucht es kreative Querdenker. Auch hier leistete Greenpeace Energy eine Menge.

Windgas und neue Speicher braucht das Land

Überschüssige Windkraft wird durch Elektrolyse in Wasserstoff umgewandelt und damit gespeichert und kann damit über alle Verkehrswege transportiert werden. In Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Haßfurt entstand bereits 2016 die erste Windgasanlage.

Weiterentwicklung von Wind- und Sonnenkraft

Nicht nur, dass Greenpeace Energy immer neue Kraftwerke baut, sie verbessern auch die bestehende Technologie, um immer effizienteren Storm zu erzeugen.

Wie viel kostet der Ökostrom von Green Planet Energy?

Du kannst auf 2 Ökostromtarifen und Windgas wählen: 

Ökostrom aktiv: Arbeitspreis 29,80 ct/kWh – Grundpreis 8,90 €
Solarstrom plus: Arbeitspreis 31,00 ct/kWh – Grundpreis 8,90 €

Ökogas: Arbeitspreis 6,30 ct/kWh – Grundpreis 9,90 €
Preise ohne Gewähr!

Warum solltest Du nachhaltigen Ökostrom beziehen?

Zum einen verbesserst Du Deine persönliche CO₂ Bilanz und reduzierst Deinen ökologischen Fußabdruck. Mit dem Wechsel zu einem nachhaltigen Ökostromanbieter übst du Druck auf Politik und Unternehmen aus, die Energiewende weiter voranzutreiben. Durch die Wahl eines nachhaltigen Ökostromanbieters gestaltest Du die Energiewende mit und finanzierst die Forschung und Entwicklung in Einklang mit der Natur und nicht zur Profioptimierung, wie bei den großen Energiekonzernen

So einfach geht der Wechsel zu Green Planet Energy:

  1. hier* klicken
  2. Tarif wählen
  3. Formular ausfüllen und abschicken
  4. Fertig! Kündigung Deines alten Anbieters und alles Weitere übernimmt Greenpeace Energy.
  5. Die Wechselprämie bekommst Du automatisch als Startguthaben. Ein Aktionscode ist nicht notwendig.
green planet energy
nv-author-image

2018 habe ich nachhaltige-deals gegründet, weil mir das Thema persönlich am Herzen liegt. Wir leben in einer Zeit, in der wir auf nichts verzichten müssen und trotzdem nachhaltig leben können. Das einzige, was wir tun müssen ist, den Blickwinkel zu ändern und unsere Prioritäten gerade rücken. Deshalb betreibe ich diesen Blog. Ich möchte einen Wegweiser für nachhaltigen Konsum bieten. Seit über 20 Jahren bin ich im Marketing tätig. Seit 10 Jahren leiste ich mir den Luxus kein Auto zu besitzen und ernähre mich vegan. Ich bin kein Mode-Experte, ich bin auch kein Beautyblogger - Mich interessiert nur: Wie viel Nachhaltigkeit steckt drin. Und genau unter diesem Aspekt stelle ich hier nachhaltige Produkte, Projekte oder Firmen vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.