Kickstarter Projekte | Die spannendsten grünen Crowdfunding Kampagnen

“Die Welt braucht mehr Verrückte – Denn seht Euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben” (George Bernard Shaw) – Jeder Visionär findet sich in diesem Zitat wieder und jeder Gründer weiß: Je innovativer, kreativer und visionärer eine Idee ist, desto schwieriger ist es dafür einen Investor zu finden. Besonders bei nachhaltigen Projekten fehlt vielen Investoren der Weitblick. Crowdfunding ist genau dafür eine großartige Möglichkeit um solche Projekte zu finanzieren. Egal ob über Kickstarter, Indiegogo oder Startnext. In diesem Artikel möchten wir Dir aktuelle Kickstarter Projekte vorstellen, die ein nachhaltiges Ziel verfolgen. Wenn das Thema Crowdfunding für Dich komplett neu ist, berichten wir anhand unseres ersten Kickstarter Kaufes am Beispiel des Canyon All Terrain Schuhs von Tropicfeel.

Das sind die spannendsten grünen Kickstarter Projekte

Kickstarter.com ist eine eigenständige Plattform, dennoch ist es fast zum Synonym für Crowdfunding geworden. Du findest Du hier auch andere Projekte, die auf Plattformen wie Indiegogo und Startnext laufen. Egal ob T-Shirts aus Milch, Schuhe aus Algen oder Zero-Waste Q-Tips, oder technische Innovationen – die Kreativität kennt keine Grenzen. 

Clean up Planet Project
Clean up Planet Project*

Mobile und autarke Lösung für das Abfallrecycling
Eine einzige Recycelingmaschine für 150 Abfallarten

Kampagne läuft bis 29.11.2019 Preis nicht verfügbar Jetzt auf Indiegogo unterstützen!*
Zuletzt aktualisiert am 21. November 2019 um 4:27 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Der durchgestrichene Preis ist der geplante Ladenpreis bei Markteinführung. Der Preis ist immer der, für das kleinste Unterstützerpaket. Informationen zu Steuer und Versand entnehmt ihr bitte den jeweiligen Kampagnenseiten.

Was ist der Unterschied zwischen Kickstarter Projekte und Crowdinvest?

Bei Crowdinvestplattformen wie beispielsweise Seedmatch, Bettervest, Green Rocket geht es um Rendite und Zinsen. Es sind also Geldanlagen.

Auf Crowdfundingplattformen wie Kickstarter, Indiegogo oder Startnext werden hauptsächlich konkrete Produkte finanziert. Als Dankeschön für Deine Unterstützung bekommst Du keine Zinsen, sondern das Produkt mit einem kräftigen Unterstützer Rabatt. Es funktioniert also quasi wie eine Vorbestellung. Oft nutzen auch namhafte Hersteller Crowdfunding um neue Produkte zu entwickeln – Außerdem ist das auch eine Marktanalyse, ob für das Produkt überhaupt eine ausreichende Nachfrage besteht. Schließlich geht es um eine konkrete Kaufabsicht und nicht nur um ein unverbindliches Voting.

Soziale oder grüne Crowdfundingplattformen wie betterplace.org oder Ecocrowd.de finanzieren zum großen Teil. Umwelt – oder soziale Projekte, die Du mit einer Spende finanzierst. Als Dankeschön bekommst Du hier diverse Goodies – aus den Projekten. Bei Ecocrowd findet man aber auch oft spannende Produkte, wie zum Beispiel Legosteine aus Holz.

Erfahrungsbericht: Wie funktionieren Kickstarter Projekte?

Ich war immer misstrauisch bei Kickstarter Projekten, zwar hat es schon hin und wieder gekitzelt, aber es war mir immer zu unsicher und irgendwie wollte ich auch nicht 3 Monate oder länger auf ein Produkt warten. Dann habe ich den Canyon All Terrain Sneaker von Tropicfeel entdeckt. Dieser Schuh – das Konzept hat mit so überzeugt, dass ich spontan meine Kreditkarte gezückt habe. Zum ersten mal. Satte 1 Mio Euro wurden zu dem Zeitpunkt bereits finaziert. Schon bei 32.000 wäre das Projekt erfolgreich gewesen. Mittlerweile ist die Kampagne abgeschlossen und es kamen über 2 Mio Euro zusammen. So habe ich meine erste Kickstarter Investition erlebt:

  1. kostenlos auf Kickstarter.com registriert
  2. Unterstützerpaket gewählt.
    Ich habe mich für das kleine Paket entschieden: 1 Paar Sneaker für 69€ statt 120€ (späterer Ladenpreis)
  3. Kreditkarteninformationen eingegeben
    abgebucht wurde noch nicht, es war zu dem Zeitpunkt lediglich eine verbindliche Reservierung
  4. Bestellformular ausgefüllt
    Ich bekam eine Mail von Tropicfeel mit einem Fragebogen in den ich Lieferanschrift, Schuhgröße und Farbe angeben konnte.
  5. Updates, Updates, Updates….
    In regelmäßigen Abständen bekam ich Infos wo das Projekt steht, mit Fotos und netten Grüßen. Also über die Finanzierung, dass sie jetzt damit beginnen die Schuhe zu produzieren…
  6. Finale Bestätigung
    Ich bekam noch einmal die Möglichkeit meine Infos zu aktualisieren. Ich hätte mich an der Stelle auch nochmal für eine andere Farbe oder Größe entscheiden können
  7. Die letzte Mail kündigte mir den baldigen Versand an
  8. Jetzt sitze ich ganz gespannt hier und warte auf meine Sneaker.

In diesem Fall habe ich mich zu keiner Sekunde unsicher gefühlt und hatte Spaß daran die Entstehung über die Update-Mails zu verfolgen.
Definitiv nicht mein letztes Kickstarter Projekt!

Gibt es ein Risiko?

Jein! Sollte eine Kampagne nicht das Ziel erreichen, wird es nicht finanziert und Du muss auch nichts bezahlen. Von der Kreditkarte wird erst abgebucht, wenn die Kampagne erfolgreich ist.
Natürlich kann es sein, dass auch nach erfolgreicher Finanzierung das Startup in Schieflage gerät oder gar pleite geht. Grundsätzlich kann auch Betrug nicht komplett ausgeschlossen werden. Deshalb empfiehlt es sich, das Projekt genauer anzuschauen:

  • Wie viel wurde finanziert? Wurde das Ziel nur knapp erreicht, oder deutlich drüber.
  • Steckt eine Firma dahinter, die bereits andere Produkte vertreibt? So hat Giesswein zum Beispiel den Wool Cross X über Kickstarter finanziert. Auch unser Beispiel Canyon – Tropicfeel ist bereits länger mit anderen Schuhen am Markt.
  • Wie transparent und detailliert beschreibt das Startup sein Kickstarter Projekt?
  • Wie läuft die Kommunikation nachdem Du ein Unterstützerpaket “gekauft” hast? In unserem Fall haben wir regelmäßig Updates von Tropicfeel bekommen. Herrscht hingegen “Schweigen im Walde” kannst Du immer noch Deine Unterstützung zurückziehen, bzw. die Plattform informieren.
  • Ist der Preis realistisch. Wir wissen ja in etwa wie viel Produkte normalerweise kosten. Ich wäre zum Beispiel misstrauisch, wenn ein Paar Sneaker nur 20€ oder 200€ kosten würde. 

Hast Du vielleicht auch schon Erfahrungen mit Kickstarter Projekten gemacht? Lasse und gerne einen Kommentar da.

Über Kickstarter, Startnext, Indiegogo

Kickstarter.com ist eine amerikanische Firma und wird als Benefit Corporation geführt. Das ist eine Unternehmensform, die Gemeinwohl und privatwirtschaftlichen Nutzen besser miteinander vereint

Startnext ist führende Plattform für Crowdfunding in Deutschland mit Sitz in Dresden. Ebenso wie Kickstarter.com ist Startnext eine Certifed B Corporation

Indiegogo aus Kalifornien ist etwas anders. Zwar findet man auch hier viele Crowdfunding Projekte, aber die Anforderungen sind hier deutlich geringer. Oft wandern Kickstarter Projekte nach erfolgreicher Finanzierung auf Indiegogo, wo man dann quasi das Produkt schon vorbestellen kann.

 

    1. BaLi 27. September 2019
      • Oliver Schrage 27. September 2019
      • Oliver Schrage 2. Oktober 2019

    Kommentar schreiben