Unser Beitrag: Eine Spende an Greenpeace für Q2/2019

Wir haben mit der Gründung dieser Seite ein Versprechen gegeben: Nicht nur, dass wir bei der Auswahl unserer Partner genau hinschauen, sondern auch, dass wir immer wieder etwas zurück geben möchten. Jedes mal, wenn Du über einen Link bei uns Produkte bestellst, bekommen wir eine Provision. Einen Teil dieser Provisionen spenden wir. Das ist möglich, weil immer mehr Menschen nach nachhaltigen Produkten suchen und bei uns Antworten finden. So haben wir nach unserem ersten Jahr Plants for the Future unterstützt und im ersten Quartal 2019 Oxfam. Für das abgeschlossene 2. Quartal spenden wir an Greenpeace.

Warum Greenpeace?

Das hat 2 Gründe. Der erste ist völlig subjektiv: Wir mögen Greenpeace – ganz einfach. Der zweite Grund  sind die tollen Projekte und der unermüdliche Einsatz gegen den Klimawandel und für Mensch und Umwelt. Davor haben wir maximalen Respekt. Die Arbeit von Greenpeace ist gerade in Zeiten, in denen nationale Einzelinteressen von egoistischen Machthabern lauter sind als das Richtige und Wichtige, für unverzichtbar.
Jedem fallen bei Greenpeace wahrscheinlich sofort abenteuerliche Bilder von Umweltaktivisten bei der Arbeit ein, oder auch die Vorreiterrolle bei der Energiewende durch Greenpeace Energy. Aber Greenpeace kümmert sich zum Beispiel auch darum, dass weniger Chemikalien in unseren Klamotten sind und schaut vielen Firmen bei ihren Bemühungen um Umweltschutz auf die Finger. So greifen wir für Recherchezwecke immer wieder gerne auf diese Studien zurück.

Greenpeace hat seit 1971 viel erreicht

So haben die Aktivisten zum Beispiel erreicht, dass der kommerzielle Walfang 2002 beendet wurde und die Einrichtung eines Schutzgebietes in der Antarktis. Darüber hinaus hat Greenpeace den Vorzeitigen Stopp vieler Atombombentests durchgesetzt. Auch das Verbot des Patentes embryonaler Stammzellen geht auf das Konto von Greenpeace. Dass deutsche Äcker seit 2011 gentechnikfrei sind, ist den andauernden Protesten der grünen Aktivisten zu verdanken.

Aktuelle Kampagnen

Durch das unterzeichnen von verschiedenen Petitionen, kannst Du sofort aktiv werden. Oder Du unterstützt die Bemühungen, so wie wir es getan haben finanziell.

Meeresschutz: Die Meere sollen geschützt werden, vor zum Beispiel Müll, Überfischung, Versauerung. Es soll ein Hochseeschutzabkommen durchgesetzt werden und kämpft für die weltweite Errichtung von Meeresschutzgebieten.  >>> Jetzt die Meere schützen

Klimaschutz: Brandaktuell und das wichtigste Thema unserer Zeit: Planet Earth first. Hier soll Druck auf die Bundesregierung erhöht werden, die gesteckten Klimaziele einzuhalten. Sofortiger Kohleausstieg, Energiewende, Verkehrswende und Agrarwende sind hier die vorherrschenden Themen. >>> Jetzt mitmachen!

Plastik: Stoppt die Plastikflut. Ziel ist es die großen Konzerne, wie Nestlé, Unilever, Coca-Cola, PepsiCo., Colgate, Danone, Johnson & Johnson und Mars dazu zu drängen, nachhaltige Initiativen zur Plastikvermeidung zu ergreifen. >>> Jetzt den CEOs Druck machen

Amazonas: Rettet die grüne Lunge. Das Ziel ist die brasilianische Regierung zum umdenken zu bewegen und den Kahlschlag des Amazonas Regenwaldes zu verhindern. >>> Jetzt unterstützen

Detox: Kein Gift in Deinen Klamotten. Das Detox Abkommen haben bereits viele Unternehmen unterzeichnet und sich somit verpflichtet auf umwelt und gesundheitsschädliche Chemikalien zu verzichten. Die Petition soll Bundesumweltministerin Svenja Schulze dazu bewegen ein Ressourcenschutzgesetz auf den Weg zu bringen. >>> Jetzt entgiften

Tierhaltung: Für das Ende von Tierleid. Julia Klöckner soll dazu bewegt werden, endlich gegen zum Beispiel die Ferkelkastration und generell dem Wort Tierwohl keinen Interpretationsspielraum mehr zu geben.  >>> zur Kampagne

Wer sich also genauer mit der Entstehung und den Anfängen der Umweltorganisation beschäftigen will, sollte sich die Doku “Greenpeace – Wie alles begann” anschauen.

Unser Beitrag: Einen Teil unserer Einnahmen aus Affiliate-Partnerschaften spenden wir immer quartalsweise: Q2 2019 = 30€, Spende 02.07.2019 an Greenpeace

Greenpeace Spende

 

 

 

  • Leave Comments