Doghammer Sneaker aus Kork | a gscheiter Schua für jedes Abenteuer

Mittlerweile gibt es Schuhe aus allen möglichen nachhaltigen Materialien von Ananasleder bis Holz steht alles im Schuhregal. Heute wollen wir uns Sneaker aus Kork genauer anschauen – Konkret den Doghammer Sneaker – Den ersten g´schlosenen Schuh der Oberbayern. Spoiler: Die Schuhe sind der Hammer und sind deshalb auch direkt auf unserer Bestenliste für nachhaltige Sneaker gelandet.

Hinweis: Die Firma Doghammer hat mir freundlicherweise ein Paar zur Verfügung gestellt, auf den Inhalt dieses Artikels hatte Doghammer aber keinen Einfluss.

Der Doghammer Sneaker im Detail

Sneaker wird dem Schuh nicht so ganz gerecht. Es ist eher ein Adventure Schuh, für jedes Abenteuer, egal ob im Wald am Berg oder im Großstadtdschungel.
2 Modelle in unterschiedlichen Ausführungen. Der Cork Traveller und der Cork Adventurer.

Doghammer Cork Traveler Flower Cork Traveler Indigo Blue Doghammer Cork Traveler Light Grey Natural Cork Adventurer

→ Erhältlich bei: doghammer.de*,  Bergfreunde.de* oder beim Händler vor Ort*

  • Cooles Fußklima durch atmungsaktiven Kork (Bei Doghammer recycelter Kork aus Portugal)
  • Geruchs hemmend durch antibakterielle Innensohle aus Kokosfaser
  • Temperatur regulierend durch Merinowolle (Mulesing-free) bei den veganen Modellen ist an der Stelle “Filz” aus recyceltem PET
  • Natürlich wasserabweisend
  • Dämpfung durch weiche EVA Mittelsohle
  • Guter Grip durch Kork-Gummisohle
  • Preis: ab 139 bis 159 Euro

Neben dem Doghammer Sneaker gibt es auch Outdoor Sandalen und Hüttenschuhe mit denen die Geschichte von Maximilian Hundhammer und Matthias Drexlmaier mal begann.

Meine veganen Doghammer Sneaker (Erfahrungsbericht)

“Hui – Wo kommst Du denn plötzlich her” Das musste ich mir in den letzten Tagen häufiger anhören. Tatsächlich sind die Doghammer Sneaker leise – so richtig leise. Zwar löst mein mir gegenüber sitzender Kollege mit seinen schwerfälligen Schritten eher den Jurrasic-Park-Wasserglaseffekt aus, so dass wir schon dadurch auseinander gehalten werden können – aber mit diesen Schuhen bin ich der lautlose Jäger.
Das verwundert vor allem deshalb, da die Schuhe relativ schwer sind und eine feste Sohle haben. Aber das Abrollverhalten passt wohl perfekt zu meinem Laufstil. Also schwer klingt jetzt hart, denn natürlich ist ein Outdoor und Trekkingschuh schwer als ein Sneaker aus dünner Baumwolle – Am Fuß merkt man das aber gar nicht. Die Form ist ergonomisch, die Zehen werden nicht gequetscht – Einem ausgedehnten Abenteuer, wo auch immer steht nichts im Weg.

Kurz: der Doghammer Sneaker ist saubequem, praktisch und unglaublich leise.

Die Schuhe fallen etwas größer aus. Mir passen meine zwar gut, eine halbe Nummer kleiner wären wahrscheinlich perfekt. Doghammer selbst empfiehlt für schmale Füße mit Zwischengrößen die kleinere Größe zu nehmen. Wenn Du unsicher bist, findest Du im StoreLocator* sicher auch einen Händler vor Ort.

Wie nachhaltig sind die Doghammer Sneaker?

Da die Schuhe aus Natur – und Recyclingmaterialien bestehen, ist der Haken schon mal gemacht.  Hergestellt werden die Schuhe in Handarbeit in Portugal. Weshalb auch die Transportwege kurz sind. Auch ohne Nachhaltigkeit-Label sind Doghammer Schuhe also fair (mehr dazu)
Beim Korken recyceln kannst Du übrigens sogar mitmachen

Warum ist Kork eigentlich geil?

KorkeicheWir wissen nicht genau woher das Gerücht  kommt “Kork sei gar nicht nachhaltig” Immer wieder ploppt es irgendwo auf. Tatsächlich ist das Gegenteil der Fall. Kork ist ein durch und durch nachhaltiges Material.

Kork ist die Rinde der Korkeiche. Das bedeutet, dass für Kork kein Baum gefällt wird, er wird lediglich geschält. Im ca. 200-jährigen Leben einer Korkeiche wird sie im Schnitt 15 mal geerntet. In dieser Zeit kompensieren die Korkeichenwälder jährlich 14.5 Mio. Tonnen CO2. Das Schälen regt übrigens die Fotosynthese an – Eine Korkeiche, die nie geschält wird, kompensiert weniger CO2. Anders ausgedrückt: Bewirtschaftet sind Korkeichen besser für die Umwelt als unbewirtschaftet.

Wo kommt Kork her?

Portugal ist mit 30 % Marktanteil der weltweit größte Korkproduzent. Die Eichenwälder nehmen hier eine Fläche von ca. 1 Mio. Fußballfeldern ein – Diese Kulturlandschaften werden schon seit tausenden von Jahren bewirtschaftet werden. Neben Portugal wachsen Korkeichen noch in Spanien, Italien und Nordafrika. Eine Reise rund um den Erdball hat Kork also niemals hinter sich.

Leave a Reply