Wasser sparen im Haushalt: Jährlich bis zu 235€

Das Wort Dürresommer soll offiziell in den deutschen Wortschatz aufgenommen werden. Viele mögen zwar das konstant warme und trockene Wetter, mich eingeschlossen. Aber die Dürre sollte uns allen auch zu denken geben. Es ist also höchste Zeit über Wasser sparen im Haushalt nachzudenken. Wasser kommt nämlich nicht einfach so aus dem Hahn, es ist eine immer knapper werdende Ressource. Und deshalb stellen wir Euch heute einen echten Monsterdeal vor, denn kaum ein anderer Bereich unseres Haushaltes hat so ein enormes Einsparungspotenzial wie unser Wasserverbrauch. Mit gerade mal 100 € Anschaffungskosten kannst Du jährlich 235 € einsparen. Auf mein-klimaschutz.de kannst Du einen kostenlosen Wassercheck machen, der Dir individuelle Tipps zum Wasser sparen gibt.

Tipps fürs Wasser sparen im Haushalt

Deutschland ist im weltweiten Vergleich reich an Süßwasser. Laut Bundesumweltministerium stehen jedem Bundesbürger rein rechnerisch 6241 Liter Wasser pro Kopf und Tag zur Verfügung.
Der durchschnittliche Wasserverbrauch liegt bei 123 Litern pro Tag (Quelle: Statista.de)
Hinzu kommt der indirekte Verbrauch, für die Herstellung von Lebensmitteln und Kleidung: 3.800 Liter pro Tag. Allerdings, stammen Mehr als die Hälfte davon nicht aus deutschen Wasser-Reserven

Also alles im grünen Bereich, oder?

Warum ist Wasser sparen so wichtig?

Auch bei uns wird Wasser immer knapper. Vor Augen geführt wurde uns das dieses Jahr, als erstmals Flüsse in unserer Nachbarschaft ausgetrocknet sind. Die Hitzewelle war ein Vorgeschmack auf den Klimawandel, das heißt, es wird in Zukunft wärmer und trockener und wenn der Regen ausbleibt, werden unsere Grundwasserreserven immer weniger. Die globale Wassernachfrage steigt um 1 % pro Jahr und bereits heute sind 3,6 Mrd. Menschen von Wasserknappheit betroffen (Quelle: UNESCO)

In einem Drittel der 37 großen Grundwasserspeicher der Welt wird mehr Grundwasser verbraucht, als sich durch natürliche Prozesse wieder auffüllt.
Quelle: sueddeutsche.de

Eine Simulation des Center for Environmental Systems Research (CESR) an der Universität Kassel hat ergeben, dass bereits 2050 jede vierte Stadt der Welt von Wasserknappheit bedroht sein wird. (Quelle: euwid-wasser.de) Wer hier die Augen verschließt und sich denkt “Ach, Dritte Welt Problem – das kümmert mich nicht”, der hat die Zusammenhänge nicht verstanden.

Wasser sparen im Haushalt

Hierzu gehört der direkte Wasserverbrauch, also Duschen, Baden, Spülen, Putzen… usw.
Der Wasserverbrauch pro Kopf setzt sich laut BDEW (Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft) wie folgt zusammen.

  • 3 l für Trinken und Kochen
  • 7 l zum Geschirr spülen
  • 7 l zum Putzen
  • 5–15 l für die Körperpflege
  • 20–40 l zum Duschen
  • 30 l für Wäsche waschen
  • 40 l für die Toilettenspülung

Hier macht sich Wasser sparen aber auch in Deinem Geldbeutel bemerkbar und das nicht zu knapp.

Wassersparender Duschkopf

wassersparender duschkopfEin herkömmlicher Duschkopf lässt 15 Liter pro Minute durch. Das macht einen Jährlichen Verbrauch von 18.000 Litern (bei 4 Minuten x 300 Tage)
Tauschst Du jetzt Deinen Duschkopf durch ein wassersparendes Modell* aus, hämmerst Du nur noch 6 Liter pro Minute und damit 7.200 Liter im Jahr durch den Abfluss.
Das bedeutet eine jährliche Ersparnis von 115,-€
Und das ist eine zarte Prognose – denn 66 % der Deutschen duschen mindestens 1x Tag für 6-11 Minuten.
Über die durchschnittliche Nutzungsdauer von 5 Jahren sind das insgesamt 575 € Ersparnis, dem gegenüber stehen Anschaffungskosten von 20 bis 150 €. Das Topmodell Bubble Rain von Wolf Umwelttechnik* hat sogar den blauen Engel, schlägt aber mit 95 € schon ordentlich zu Buche. Deutlich günstiger kommst Du davon, wenn Du nur den Durchflussregler austauschst, den gibt es schon ab 12 € bei watersavers.de*

Wichtig ist hierbei aber zu beachten, dass bei vielen und dichten Haaren die Dusche länger laufen muss, bis das Shampoo raus-gewaschen ist, was den Spareffekt zunichtemacht.

Alpenkraft

alpenkraftDer wassersparende Duschkopf von Alpenkraft* aus Österreich sieht lustig aus, dahinter steckt aber ein sinnvolles Konzept. Die Löcher sind sehr klein, weshalb weniger Wasser durchfließen kann, das aber mit hohem Druck. Dafür gibt es 3 Stufen. Laut Hersteller spart der Alpenkraft Duschkopf 40 % Wasser ein. Die lustigen Kugeln filtern das Wasser, so dass weniger Kalk durch kommt und hässliche Flecken in der Dusche hinterlässt. Die Mineralperlen sind aus Ton und Turmalin und wirken antibakteriell, mineralisierend und ph-neutral. Nach ca. 6-8 Monaten müssen die austauscht werden. Ein Jahresvorrat kostete 20 €. Der Duschkopf selbst kommt auf 89 €

10%
Erstkundenrabatt bei Alpenkraft
Erstkundenrabatt bei Alpenkraft
Rabatt gilt für den Duschkopf und die Filterperlen.
Rabatt gilt für den Duschkopf und die Filterperlen. Weniger anzeigen

Wasser sparen am Wasserhahn

Vielleicht denkst Du, genau wie ich – “Ein Wasserhahn ist ein Wasserhahn, da kommt Wasser raus und fertig” Tatsächlich kann man auch hier den Strahlregler austauschen, ein kleines Teil für ein paar Euro mit riesigem Sparpotenzial. Auch hier fließen im Schnitt 15 Liter in der Minute durch einen herkömmlichen Wasserhahn. Mit einem wassersparenden Strahlregler werden daraus bis zu 4,5 Liter. Bei 5 Minuten an 300 Tagen ergibt das eine saftige Ersparnis 120 € pro Jahr.
Über die durchschnittliche Nutzungsdauer von 3 Jahren macht das 360 € mehr in der Tasche, dem gegenüber stehen Anschaffungskosten von 10 €.

Strahlregler für 10 €

Bei Watersavers.de gibt es Strahlregler für jeden Wasserhahn, besonders schön finden wir, dass man individuell einstellen kann, wie stark gespart werden soll. Das passiert durch verschiedene Ringe, die man bei der Monate einfach einsetzt und so den Strahl auf bis zu 4 Liter reduziert. So braucht man zum Beispiel in der Küche mehr Druck als am Waschbecken, wo man immer nur die Hände wäscht.

Wasser sparen beim Wäsche waschen

5.840 Liter Trinkwasser verbraucht jeder Haushalt im Schnitt, für das Wäsche waschen. Weniger waschen ist jetzt nicht wirklich ein praktikabler Tipp, aber alles bei 30 Grad waschen schon. Die modernen Waschmittel werden bei niedrigen Temperaturen locker mit Alltagsschmutz fertig. Ein großer Vorteil, wenn man nur noch eine Trommel füllen muss – Wenn ich bei mir trennen würde, hätte ich immer nur halbvolle Waschmaschinen und das ist das Gegenteil von Wasser sparen. Die Energie Ersparnis ist übrigens auch ganz schön fett. Schon ein Waschgang bei 40 Grad verbraucht das Doppelte von 30 Grad Wäsche. 60 Grad verbraucht dreimal so viel.

Wenn Deine Maschine schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat, ist vielleicht ein neues Gerät eine Überlegung wert. Energieeffizientere Maschinen verbrauchen auch weniger Wasser (teilweise gerade mal ein Viertel einer alten Maschine). Bei Otto bekommst Du neue A+++ Waschmaschinen schon ab 230 Euro.

🔥
otto
UPHero Technik-Highlights bei Otto
Energieeffiziente Technik / Elektronik dauerhaft günstig
Energieeffiziente Technik / Elektronik dauerhaft günstig Weniger anzeigen

Virtuelles Wasser

Der größte Teil unseres Wasserverbrauchs ist indirekt, sogenanntes virtuelles Wasser. Also Wasser, das woanders benötigt wird, um unseren Lebensstandard zu sichern. Hierzu gehören zum Beispiel hergestellte Lebensmittel und auch Kleidung. Man könnte auch sagen, Wasser sparen im Haushalt ist lediglich ein Tropfen auf den heißen Stein. Für ein Kilo Rindfleisch zum Beispiel werden satte 15.000 Liter Wasser benötigt. Ein Kilo Baumwolle schlägt mit 10.000 Liter zu Buche. Dagegen sind die 350 Liter, die für ein Kilo Gurken benötigt werden, fast schon lächerlich. Absoluter Spitzenreiter ist übrigens Kakao – 27.000 Liter Wasser für 1 Kilo. (Quelle: www.cleanenergy-project.de)

Allein deshalb ist Lebensmittelverschwendung unverantwortlich. Anbieter von nachhaltiger Mode haben schon längst Methoden entwickelt, wie sie deutlich wassersparender Kleidung produzieren. Ein Griff zu Fair Fashion ist also nicht nur wegen der Arbeitsbedingungen wichtig.
Das alles ist indirektes Wasser sparen und das sollte man einfach in seinen Konsum integrieren.

 

Leave a Reply