nachhaltige deals – Was ist das hier?

Warum gibt es nachhaltige deals? Was ist überhaupt nachhaltig?

Zunächst zu meiner Person:
Ich bin 40 Jahre alt, arbeite im Onlinemarketing, lebe in Berlin und bin seit 5 Jahren Veganer.

Wat? So ein militanter Veganer will mir jetzt auf einem Blog vorschreiben, wie ich zu leben habe? KK Thx Bye.
Nein! weder bezeichne ich mich als militant, noch will ich Menschen zum Veganismus bekehren. Nun ist es aber so, dass mit der Umstellung zum Veganismus viele Zahnrädchen in Bewegung gesetzt wurden – Man beginnt einfach darauf zu achten was man isst, was man trägt – Kurz: man lebt einfach bewusster. Natürlich muss man dafür kein Veganer sein, bei mir war es so. Man findet im Supermarkt viele vegane Produkte, aber sind die alle auch nachhaltig? Natürlich nicht – Neben den offensichtlichen Merkmalen wie biologischer saisonaler regionaler Anbau und Fairtrade gibt es dann noch die versteckten Hinweise, Kurz: Wer steckt eigentlich hinter dieser oder jener Marke und wie töfte ist der Hersteller eigentlich zu Mensch und Umwelt.

Man kann nicht auf alles achten – tut auch niemand – Ich auch nicht. So esse ich zum Beispiel gerne Avocado, wissend über ihre miserable Ökobilanz, auch Ananas wird quer über den Erdball transportiert – Leider kann, nein will ich nicht darauf verzichten. Aber ich kann zumindest auf Bio und Fairtrade achten. Ich kaufe es auch nicht regelmäßig – Wenn, dann ist es was besonderes und das sollte es auch sein – Das sind keine Alltagslebensmittel.

Niemand ist 100%ig konsequent. Ich nicht – Du nicht – Niemand  – und ich habe ernsthafte Zweifel an den Menschen die das von sich behaupten, denn sicherlich versteckt sich die ein oder andere Leiche im Keller. Ich achte auf vieles – Nicht auf alles. Allerdings gibt es bei mir 0 Toleranz Themen, z.B.: Niemals Nestlé Produkte kaufen und konsumieren.

Es geht darum, dass jeder so oft wie möglich auf Nachhaltigkeit achtet!
Das gibt einem nicht nur ein gutes Gefühl, sondern man tut echt was nachhaltig Gutes.

Was können wir denn schon ändern?

Nichts!
Alles!
Wir sind Verbraucher und damit die stärkste Kraft im Wirtschaftkreislauf – Wir alleine entscheiden wer unsere Kohle bekommt!
Wenn Nestlé keine genmutierten Regenwald vernichteten Zuckerbombem mehr verkauft, wird der Konzern anfangen nachzudenken. Erst wenn niemand mehr Kaffee aus Alukapseln trinkt – dann wird auch Nestlé umdenken.

Es ist unsere Welt! Es ist unser Leben! Es ist unsere Zukunft!
Zeit, dass wir uns kümmern.

Beschäftigt man sich mit nachhaltigen Produkten findet man sich oft in einem Dschungel aus Halbwahrheiten und Nichtinformation wieder. Da gibt es Journalisten, die aufdecken wollen – Da gibt es wichtig klingende Konzepte der Großkonzerne und es gibt Verbraucher, die sowas wie “gefühlte Nachhaltigkeit” praktizieren.

Hier wollen wir Dir einen ständig wachsende Datenbank an die Hand geben. Es gibt bereits einige gute Blogs und Datenbanken zum Thema Nachhaltigkeit, wie zum Beispiel utopia.de  und enorm-magazin.de.
Wir werden uns in einigen Artikeln auf diese Kollegen berufen und mit eigenen Informationen anfüttern, aber im wesentlichen geht es uns ja um nachhaltige deals.

Ist nachhaltiges Leben nicht wahnsinnig teuer?

Sagen wir es so: Es ist sicher teurer als einfach von allem das günstigste Sonderangebot zu kaufen. Aber es ist billiger als mein denkt.
Beispiel: Kaffee – die beste Form der Kaffeezubereitung ist gleichzeitig die günstigste: Der Filterkaffee. Ich habe einen Dauerfilter aus Edelstahl für 20€ und kaufe GEPA Bio Kaffee (am liebsten aus Guatemala) Der schmeckt einfach großartig. 250 Gramm kosten zwar satte 5€ das reicht für ca 25 Tassen Kaffee. Früher habe ich 4€ für 30 Senseopads bezahlt. Also gebe ich heute gerade mal 7ct mehr für eine Tasse Kaffee aus – Daran werde ich nicht verarmen, aber ich trinke deutlich besseren Kaffee als früher und das mit gutem Gewissen. Wer Kapselkaffee trinkt  würde hier sogar Geld sparen (mindestens 3ct pro Tasse) und wenn das mal nicht in die Kategorie nachhaltige deals fällt, dann weiß ich auch nicht.

Oder Smartphones. Leider gibt es außer Fairphone keinen Hersteller, der wirklich nachhaltig produziert, aber es gibt welche, die tun trotzdem mehr als andere. So ist Samsung weniger “nicht nachhaltig” als z.B.: LG.

Wie? Was? Smartphones? Ich dachte hier geht es um Lebensmittel.

Als ich Freunden von diesem Blog erzählt habe, war bei vielen die erste Reaktion “wird bestimmt nicht einfach die ganzen Lebensmittel-Schnäppchen zu finden”

Viele denken bei Nahhaltigkeit nur an Bio und Fairtrade.
Aber was ist mit Kinderarbeit? Edelmetalle aus besetzten Minen? Rücksichtloses Abholzen des Regenwaldes für Soja-Tierfutter, Welche Auswirkungen hat der Fleischkonsum in Deutschland auf die Wirtschaft in der Dritten Welt? Was ist mit fairer Bezahlung für Baumwolle und, und, und. Das alles gehört auch dazu.

Und genau die Schnäppchen und Sonderangebote von Firmen, die genau darauf achten, findest Du hier

nachhaltige deals eben.

Durchsuche über 50 nachhaltige Onlineshops

Beliebte Suchen: Sneaker, Kosmetik, Schokolade, Shirt